Herzlich willkommen.

Vielen Dank für Ihr Interesse an der Arbeit der Majolika-Stiftung.

Unsere Bemühungen um eine attraktive Zukunftsperspektive für die Nutzung der frei gewordenen Gebäudeflächen und des Gesamtareals der Majolika unter Einbeziehung des Landes laufen weiter und können hoffentlich positiv in diesem Jahr abgeschlossen werden.

Foto: Jürgen Rösner 

Für ihr außerordentliches Engagement für die Majolika gilt es auch an dieser Stelle einer Reihe von Persönlichkeiten besonderen Dank abzustatten, vor allem Wolfram Jäger, der viele Jahre als Erster Bürgermeister verantwortlich war für die Kulturpolitik in unserer Stadt. Ende letzten Jahres wurde er in illustrem Rahmen im Badischen Staatstheater in den Ruhestand verabschiedet. Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup würdigte die besonderen Verdienste Jägers im Hinblick auf die herausragende Positionierung der Kulturstadt Karlsruhe. In seiner Dankesrede ließ es sich Jäger nicht nehmen, auch bei dieser Gelegenheit ein nachdrückliches, wohlgesetztes Plädoyer zu halten für einen zukunftsorientierten Fortbestand der Majolika und eine dauerhafte, finanzielle, institutionelle Förderung ihrer so wichtigen künstlerischen Arbeit durch die Stadt Karlsruhe.
Auch Dr. Albert Käuflein, Jägers Nachfolger als Kulturbürgermeister, bekannte sich mehrfach bei unterschiedlichsten Anlässen nachdrücklich zu diesen Zielen. Seine Unterstützung und die der Stadträtinnen und Stadträte sind für die Majolika wertvoll und unverzichtbar. Deshalb hoffen wir auch weiterhin auf eine gute Wegbegleitung unserer Arbeit.

Den Auftakt öffentlicher Präsentationen neuer Majolika-Kunst wird es auf der diesjährigen „art Karlsruhe“ geben, die vom 22. bis zum 25. Februar  in den vier großen Messehallen in Rheinstetten stattfindet. Auch in diesem Jahr lädt die Stiftung wieder zu einem Empfang auf der ebenso erfolgreichen wie beliebten „art“ ein.

 

Klaus Lindemann
Vorstand der Majolika-Stiftung


Ein schönes Zitat von Professor Heinrich Klotz , dem unvergessenen Gründungsdirektor des ZKM und der HfG. In diesem Sinne freuen auch wir uns, dass es in Karlsruhe beide Kunstinstitutionen gibt, das ZKM und die Majolika Manufaktur.



Fliesen aus der Majolika entlang der Ettlinger Buhlschen Mühle


"Bücherfreund" kommt aus der Majolika


Herzlichen Dank...

... an den Chor der Volksbank Karlsruhe und an die zahlreichen, netten Gäste.  Es war wieder ein abwechslungsreiches und stimmungsvolles Adventskonzert in der weihnachtlich geschmückten Majolika Manufaktur.

mehr »


Kooperation mit der Egon-von-Neindorff-Stiftung


Majolika-Trophäe für GermanCup-Sieger


Majolika-Künstlerin entwarf Carl-Laemmle-Produzentenpreis


Majolika-Kunst in aller Welt

Die Spurensuche nach Majolika-Kunst soll weiter gehen und alle Majolika-Liebhaber sind eingeladen, daran teilzunehmen. Wenn Sie also selbst Eigentümer einer schönen Majolika-Arbeit sind oder einer Majolika-Arbeit unterwegs begegnen, bitte geben Sie uns einen Hinweis, machen Sie ein Foto oder mailen Sie uns Ihre Entdeckung. Für Ihre wertvolle Mitarbeit im Voraus herzlichen Dank.

mehr »


Blickfang: Majolika-Brunnen


Majolika-Film

In der Majolika Manufaktur in Karlsruhe werden seit 1901 wunderschöne kunstkeramische Arbeiten gefertigt. Wie diese Arbeiten entstehen, zeigt ein kurzer, informativer Film, der von Baden TV produziert wurde. Mit einem Klick "zum Film" können Sie sich ihn anschauen.

zum Film »


Öffnungszeiten:

Majolika Manufaktur, Ahaweg 6-8:
Montag Ruhetag
Dienstag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr
Samstag und Sonntag von 11:30 bis 17 Uhr