Aktuell
Content-Rand

Erfreulicher Start ins neue Messejahr

Über 100 Gäste nahmen in diesem Jahr am traditionellen art-Empfang der Majolika-Stiftung teil. Stiftungsvorstand Klaus Lindemann zeichnete in seiner Begrüßungsansprache ein zuversichtliches Bild der neu aufgestellten Manufaktur. Sie habe das Jahr gut begonnen und setze jetzt mit neuem Schwung konsequent das auch vom Karlsruher Gemeinderat getragene Fortführungskonzept um. Dies beinhalte die Profilierung des künstlerischen Markenkerns der Majolika, die Optimierung des Flächenbedarfs und der Produktionsabläufe, die Atelierarbeit und die personelle Umstrukturierung. Allerdings setze man darauf, dass von Seiten der städtischen Holding KVVH  jetzt im Frühjahr die dringend notwendigen Sanierungsarbeiten zügig begonnen werden. Wichtig sei vor allem die Sanierung der vier ca. 20 Meter hohen Kamine, die zwar seit langem keine Funktion mehr haben, aber unter Denkmalschutz stehen und deshalb nicht abgerissen werden dürfen. Außerdem geht es um die Sanierungs- bzw. um Sicherungsmaßnahmen im Bereich Brandschutz und Barrierefreiheit. Diese Arbeiten sind eine wichtige Voraussetzung, dass die erheblichen Einschränkungen im Produktionsbetrieb der Manufaktur, die die Arbeit in den letzten Jahren stark belastet haben, so rasch wie nur irgend möglich aufgehoben werden können. Einen besonderen Dank richtete Klaus Lindemann an alle Künstlerinnen und Künstler, an die Gremien und an die Geschäftsleitung der Majolika GmbH und an alle, die sich als Freunde, Förderer und Kooperationspartner für eine gute Zukunftsentwicklung der Majolika einsetzen.
Auch Messe-Chefin Britta Wirtz wünschte der Majolika weiterhin viel Erfolg und hob die gute Zusammenarbeit mit der Majolika insbesondere bei den Messen „art“ und „Eunique“ hervor. Die „art“ habe sich erfreulicherweise zu einer der attraktivsten Kunstmessen im deutschsprachigen Raum entwickelt. Erwartet würden in diesem Jahr über 50.000 Besucher. Erster Bürgermeister Wolfram Jäger, der die Stadt Karlsruhe im Stiftungsrat der Majolika vertritt, äußerte sich ebenfalls optimistisch im Hinblick auf die Zukunft der Majolika. Er hoffe, dass die Manufaktur ihren Stabilisierungskurs konsequent fortsetze und im Herbst dem Gemeinderat einen ersten positiven Zwischenbericht über ihre Arbeit geben könne.

Sehr herzlich begrüßte Klaus Lindemann unter den zahlreichen Ehrengästen den ehemaligen Oberbürgermeister und Ehrenbürger der Stadt Karlsruhe Heinz Fenrich, die Landtagsabgeordnete Marion Gentges, die Mitglieder des Karlsruher Gemeinderates Lüppo Cramer, Dr. Rahsam Dogan, Elke Ernemann, Dr. Albert Käuflein, Parsa Marvi und Bettina Meier-Augenstein. Außerdem die Leiterin des Stadtamts Durlach Alexandra Ries, den Leiter der Landesvertretung in Brüssel Johannes Jung, den ehemaliger Baden-Württembergische Wirtschaftsminister Dr. Hermann Schaufler sowie die Künstlerinnen und Künstler der Majolika Sabine Brand Scheffel, Hirofumi Fujiwara, Uta und Peter Gautel, Barbara Jäger, Hannelore Langhans, OMI Riesterer, Franziska Schemel, Eva Schaeuble und Stephanie Marie Roos.

Fotografische Impressionen vom Majolika-Stiftungsempfang auf der art 2017

von  Anne Kup

 

Majolika-Objekte auf der art 2017

von Anne Kup