Herzlich willkommen.

Vielen Dank für Ihr Interesse an der Arbeit der Majolika-Stiftung.

Das Jahr 2018 hat sich für die Majolika gut angelassen. Die Weiterentwicklung des 3D-Druck-Projektes in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Gestaltung, dem KIT und der Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft ist in vollem Gange. Die serielle Fertigung von Keramik-Design als Erweiterung der künstlerischen Produktionspalette der Majolika mündet in Kürze in die zweite Phase. Ein sehr erfolgreiches Ereignis für alle Freunde der Kunst war die diesjährige 15. „art Karlsruhe“.

Die Majolika präsentierte sich an einem großen, offenen Stand in der Halle 1. Gezeigt wurden die neuesten Arbeiten, unter anderem von Hiro Fujiwara, Isa Dahl Johannes Hüppi, Thaddäus Hüppi, Hannelore Langhans, Stephanie Roos, Eva Schaeuble, Franziska Schemel und Raymond E. Waydelich. Im Mittelpunkt stand die eineinhalb Meter hohe Keramikfigur „Ich bin ein Elefant“ der jungen Künstlerin Anna Dorothea Klug. Sie hatte den Wettbewerb für das künstlerische Schutzartenprojekt gewonnen. Träger dieser Initiative sind die Firmengruppe Vollack, die Artenschutzstiftung des Karlsruher Zoos und die Majolika.

Künftig soll der Skulpturenparcours im Stadtgarten jedes Jahr um eine künstlerisch gestaltete Figur aus der bedrohten Tierwelt erweitert werden. Zusätzlich zu ihrer großen Skulptur hatte die Künstlerin einhundert kleinere Unikate gefertigt. Diese fanden beim Publikum außerordentlich lebhaften Zuspruch. Bereits am zweiten Tag der „art“ waren alle einhundert Exemplare der limitierten Elefanten-Edition verkauft. Jeweils einhundert Euro des Verkaufspreises einer Figur (= 10.000 Euro) kommen der Artenschutzstiftung des Zoos zugute. Nach diesem schönen Erfolg darf man gespannt sein auf die Nachfolgeaktionen.

Eine illustre Veranstaltung war auch die diesjährige Vergabe des Carl-Laemmle-Produzenten-Preises der in Berlin ansässigen Produzentenallianz, die rund zweihundertfünfzig Filmproduzentenfirmen vertritt.

Preisträgerin ist in diesem Jahr die Filmproduzentin und Professorin Regina Ziegler, die bereits über fünfhundert Filme hergestellt hat. Die Preisskulptur, das „Laemmle“, ist eine wunderschöne Keramikfigur, die wieder von der Karlsruher Künstlerin Hannelore Langhans in der Majolika gefertigt wurde. Die Übergabe erfolgte am 16. März in Laupheim, dem Geburtsort des legendären Filmpioniers und Hollywood-Mitbegründers Carl Laemmle (1867-1939).

Erfolgreich abgeschlossen wurden zu Beginn des Jahres die Vertragsverhandlungen mit dem Verein „Karlsruhe Kunst Erfahren“ über das Lüpertz-Projekt, das keramische Wandbilder in der Größe von 2 x 4 Metern an den vierzehn unterirdischen Haltestellen der Kombi-Lösung vorsieht. Bereits im Sommer will der Künstler mit den Arbeiten in der Majolika beginnen.

Sehr angenehm und konstruktiv verliefen auch die Sitzungen in unseren Gremien, die Gespräche mit Vertretern der Landes- und Kommunalpolitik und der Gedankenaustausch über weitere Kooperationen mit kunstaffinen Institutionen.

Voraussichtlich im Juli wird sich der Karlsruher Gemeinderat nochmals dem Thema „Majolika“ zuwenden, um nach der erfolgten Umstrukturierung und der innovativen Neuausrichtung der traditionsreichen Karlsruher Keramik-Kunstwerkstatt eine dauerhafte institutionelle Förderung aus dem Kulturetat der Stadt zu beraten.

Wir freuen uns auf die weitere Arbeit und danken allen, die uns in unserem Bemühen unterstützen, die Majolika in eine gute Zukunft zu führen.


Klaus Lindemann
Vorstand der Majolika-Stiftung

Ein schönes Zitat von Professor Heinrich Klotz , dem unvergessenen Gründungsdirektor des ZKM und der HfG. In diesem Sinne freuen auch wir uns, dass es in Karlsruhe beide Kunstinstitutionen gibt, das ZKM und die Majolika Manufaktur.


Fliesen aus der Majolika entlang der Ettlinger Buhlschen Mühle


"Bücherfreund" kommt aus der Majolika


Kooperation mit der Egon-von-Neindorff-Stiftung


Majolika-Trophäe für GermanCup-Sieger


Majolika-Künstlerin entwarf Carl-Laemmle-Produzentenpreis


Majolika-Kunst in aller Welt

Die Spurensuche nach Majolika-Kunst soll weiter gehen und alle Majolika-Liebhaber sind eingeladen, daran teilzunehmen. Wenn Sie also selbst Eigentümer einer schönen Majolika-Arbeit sind oder einer Majolika-Arbeit unterwegs begegnen, bitte geben Sie uns einen Hinweis, machen Sie ein Foto oder mailen Sie uns Ihre Entdeckung. Für Ihre wertvolle Mitarbeit im Voraus herzlichen Dank.

mehr »


Blickfang: Majolika-Brunnen


Majolika-Film

In der Majolika Manufaktur in Karlsruhe werden seit 1901 wunderschöne kunstkeramische Arbeiten gefertigt. Wie diese Arbeiten entstehen, zeigt ein kurzer, informativer Film, der von Baden TV produziert wurde. Mit einem Klick "zum Film" können Sie sich ihn anschauen.

zum Film »


Öffnungszeiten:

Majolika Manufaktur, Ahaweg 6-8:
Montag Ruhetag
Dienstag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr
Samstag und Sonntag von 11:30 bis 17 Uhr